Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Holscha | Holešow

sö Königswartha, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Holschdubrau
1936: eingemeindet nach Neschwitz (1)

Ortsadel, Herrengüter
1475 : Rittersitz
1564 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblockflur, mit Holschdubrau 730 ha ha

Bevölkerung

1777: 3 Gärtner, 13 Häusler, 1834: 117, 1871: 113, 1890: 106, 1910: 219, 1925: 225,

1834: Kath. 8, 1925: Ev.-luth. 220, 1925: Kath. 5,

Grundherrschaft

1564: Rittergut Holscha, 1777: Rittergut Holscha,

Kirchliche Organisation:

nach Neschwitz gepfarrt [1559] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Neschwitz

Ortsnamenformen

1400 (um 1400): Holusschaw, Holeschaw, Holesaw (PN) , 1419: Goleschaw , 1469: Holisscho, Holeschaw , 1487: Holyscho , 1488: Holischow , 1497: Holsche , 1548: Hollschaw , 1566: Holitschaw , 1658: Holscha , 1768: Hollscha ,

Literatur

  • HONB, I 437
  • BKD Sa, 31/32, 97

51.26888889 14.17972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas