Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ibanitz

w Lommatzsch, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Staucha (1)
1994: gehörig zu Plotitz
1999: gehörig zu Stauchitz

Ortsadel, Herrengüter
1350 : Vorwerk
1411 : Vorwerk
1422 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 185 ha

Bevölkerung

1547/51: 7 besessene(r) Mann, 27 Inwohner, 24½ Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 24 Hufen je 14-20 Scheffel, 1834: 75, 1871: 82, 1890: 71, 1910: 70, 1925: 59,

1925: Ev.-luth. 57, 1925: Kath. 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Hirschstein, 1551: Anteil Rittergut Schweta b. Döbeln, 1696: Rittergut Hirschstein, 1696: Anteil Rittergut Schweta b. Döbeln, 1764: Rittergut Hirschstein, 1764: Anteil Rittergut Schweta b. Döbeln,

Kirchliche Organisation:

nach Staucha gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Staucha

Ortsnamenformen

1329: Ywanwicz , 1350: Ywenwicz, Ywanuwicz, Ywanewicz , 1378: Iwanwicz, Iwanewicz (RDMM 272) , 1428: Ybenwicz , 1466: Ubanwitz (HOV) , 1518: Jebenitz , 1543: Ibanitz , 1696: Ibnitz (HOV) ,

Literatur


51.2125 13.23888889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas