Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Jacobsthal

nö Strehla, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1957: Kleintrebnitz eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Kreinitz, Lorenzkirch und Zeithain zu Zeithain

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Rustel

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 824 ha

Bevölkerung

1551: 17 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 24 Inwohner, 1764: 17 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 12 Häusler, 32½ Hufen je 12 Scheffel, 1834: 279, 1871: 360, 1890: 338, 1910: 325, 1925: 337, 1939: 453, 1946: 561, 1950: 584, 1964: 536, 1990: 326,

1925: Ev.-luth. 336, 1925: Kath. 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Kreinitz, 1764: Rittergut Kreinitz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Lorenzkirch (Archidiakonat Propstei Großenhain/Mn) /

FilK von Lorenzkirch 1539 u. 1840, seit 1887 FilK von Kreinitz, ebenso 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Kreinitz-Jacobsthal, SK von Lorenzkirch

Ortsnamenformen

1341: Kobethal , 1350: Kobital , 1406: Kobental , 1472: Kobinthal , 1535: Kofenthal , 1791: Cobenthal, Jacobsthal , 1875: Jacobsthal (Kobenthal) ,

Literatur

  • HONB, I 448
  • BKD Sa, 27/28, 139-140
  • Dehio Sa, I 459
  • Helbig, 137

51.37972222 13.28361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas