Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Jahnshain

sö Kohren, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Linda (2) und Meusdorf (1) eingemeindet
1999: eingemeindet nach Kohren-Sahlis

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 361 ha

Bevölkerung

1551: 20 besessene(r) Mann, 28 Inwohner, 1764: 20 besessene(r) Mann, 18 Häusler, 11 Hufen je 12 Acker, 1834: 276, 1871: 311, 1890: 298, 1910: 254, 1925: 248, 1939: 234, 1946: 411, 1950: 708, 1964: 530, 1990: 458,

1925: Ev.-luth. 247, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Sahlis, 1696: Rittergut Sahlis, 1764: Rittergut Sahlis,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Rochlitz/Mr) /

FilK von Kohren 1555 u. 1840, seit 1849 Pfarrkirche(n), seit 1925 FilK von Rathendorf - 2001 Kirchgemeinde Jahnshain, SK von Obergräfenhain

Ortsnamenformen

1385: Jahnshayn , 1436: Janshain , 1551: Johnßhain , 16. Jh.: Jahnshayn, Jahnizhayn, Jahnsheim, Janien ,

Literatur

  • HONB, I 451
  • BKD Sa, 14, 15-16
  • Dehio Sa, II 411-412

50.99444444 12.64222222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas