Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Jeßnitz (2) († zeitweilige Wüstung)

n Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Ortswüstung? > Einzelgut seit 16. Jh. > Dorf, Ortsteil von Mockritz (1)
1994: gehörig zu Großweitzschen

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Einzelgut mit Häuslerabbau, Gutsblöcke, 118 ha

Bevölkerung

1547/51: 4 Gärtner, 3 Inwohner, 1764: 4 Gärtner, 2 Häusler, 1834: 44, 1871: 47, 1890: 42,

1925: Ev.-luth. 37,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Jeßnitz, 1696: Rittergut Jeßnitz, 1764: Rittergut Jeßnitz,

Kirchliche Organisation:

nach Kiebitz gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Kiebitz-Rittmitz

Ortsnamenformen

1276: Gezemisz (CDS II/1/241) , 1378: Gesemicz, Jesemicz (RDMM 279, 305) , 1445: Gesemitz , 1488: Geßnitz (HOV) , 1506: Jhesenicz (HOV) , 1543: Jeßenitz, Jesenitz , 1696: Jeßnitz (HOV) , 1875: Jeßnitz b. Döbeln ,

Literatur


51.17055556 13.08833333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas