Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Jeschütz | Ješicy

nö Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Quatitz
1994: gehörig zu Großdubrau

Siedlungsform und Gemarkung

Runddorf, Blockflur, 203 ha

Bevölkerung

1777: 5 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 2 Häusler, 1834: 58, 1871: 55, 1890: 57, 1910: 65, 1925: 65,

1834: Kath. 4, 1925: Kath. 7, 1925: Ev.-luth. 58,

Grundherrschaft

1777: Anteil Rittergut Malsitz, 1777: Anteil Landvogtei Bautzen, 1777: Rat zu Bautzen,

Kirchliche Organisation:

nach Malschwitz gepfarrt [1600] u. 1840, seit 1899 nach Quatitz - 2001 zu Kirchgemeinde Quatitz

Ortsnamenformen

1364: Gessicz , 1365: Jeschicz , 1513: Jesschicz ,

Literatur


51.23333333 14.46277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas