Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Jessen (2)

nö Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1965: eingemeindet nach Gröbern
1994: gehörig zu Niederau

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 366 ha

Bevölkerung

1547/51: 19 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 22 Hufen, 1764: 26 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 21 Hufen je 10-13 Scheffel, 1834: 173, 1871: 219, 1890: 271, 1910: 276, 1925: 309, 1939: 296, 1946: 345, 1950: 379, 1964: 357,

1925: Ev.-luth. 306, 1925: andere 3,

Grundherrschaft

1547: Domkapitel Meißen, 1547: Anteil Rittergut Scharfenberg, 1764: Prok.-Amtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Scharfenberg,

Kirchliche Organisation:

nach Gröbern gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Gröbern

Ortsnamenformen

1272: Gezzen ultra Albeam , 1311: Yessen, Gessen , 1350: Yessen ultra Albeam , 1378: Yezzen, Jessen (RDMM 298) , 1406: Gessen , 1539: Gessen , 1555: Gesse (HOV) , 1875: Jessen b. Meißen ,

Literatur


51.20972222 13.53055556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas