Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Köhra

sw Naunhof, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Belgershain

Ortsadel, Herrengüter
1478 : frey gut
18. Jh. : Vorwerk
1875 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gewannflur, 786 ha

Bevölkerung

1548/51: 31 besessene(r) Mann, 41 Inwohner, 15 Hufen, 1764: 34 besessene(r) Mann, 10 Gärtner, 3 Häusler, 18 Hufen je 24 Acker, 1834: 315, 1871: 452, 1890: 457, 1910: 347, 1925: 376, 1939: 404, 1946: 612, 1950: 629, 1964: 537,

1925: Ev.-luth. 368, 1925: Kath. 1, 1925: andere 7,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Anteil Rittergut Pomßen, 1548: Anteil Rittergut Belgershain, 1696: Rittergut Belgershain, 1764: Rittergut Belgershain,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Rohrbach u. Lindhardt (Archidiakonat Grimma/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1529 u. 1930, seit 1931 FilK von Pomßen - 2001 Kirchgemeinde Köhra, SK von Pomßen; eingepfarrt Lindhardt 1752 u. 1930; FilK Rohrbach 1529 u. 1930, Lindhardt 1529 u. 1580

Ortsnamenformen

1335: Koren , 1350: Korin , 1354: Khoren , 1378: Koryn (RDMM 192) , 1421: Körin , 1515: Chur , 1529: Köhre , 1551: Korau, Khre (HOV) , 1630: Köhra ,

Literatur

  • HONB, I 504
  • BKD Sa, 19, 147-148
  • Dehio Sa, II 67-68
  • Grünberg, I 302

51.24722222 12.56472222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas