Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Königshain (2)

w Mittweida, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Topfseifersdorf und Wiederau (2) zu Königshain-Wiederau

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1376 ha

Bevölkerung

1551: 65 besessene(r) Mann, 137 Inwohner, 1764: 84 besessene(r) Mann, 68 Häusler, 47½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 1071, 1871: 1277, 1890: 1426, 1910: 1384, 1925: 1446, 1939: 1379, 1946: 1856, 1950: 1626, 1964: 1382, 1990: 1095,

1925: Ev.-luth. 1417, 1925: Kath. 24, 1925: andere 5,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Wiederau (Archidiakonat Zschillen/Mn) /

FilK von Wiederau 1539 u. 1840, seit 1894 Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Königshain, SK von Wiederau

Ortsnamenformen

1448: Konigßhayn , 1489: Konigshain , 1551: Konigshain , 1791: Knigshayn , 1875: Königshain b. Mittweida ,

Literatur

  • HONB, I 512
  • BKD Sa, 14, 18
  • Dehio Sa, II 434
  • Grünberg, I 305

50.97305556 12.87805556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas