Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kötitz (1)

sö Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Coswig (1)

Ortsadel, Herrengüter
1498 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 216 ha

Bevölkerung

1612: 23 besessene(r) Mann, 1764: 16 besessene(r) Mann, 11 Häusler, 12½ Hufen je 8 Scheffel, 1834: 219, 1871: 284, 1890: 583, 1910: 1808, 1925: 1981,

1925: Ev.-luth. 1732, 1925: Ref. 20, 1925: Kath. 71, 1925: andere 158,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1590: Amtsdorf Moritzburg, 1764: Amtsdorf Moritzburg,

Kirchliche Organisation:

nach Coswig gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Coswig

Ortsnamenformen

1350: Kothenewicz, Koterwicz (LBFS 37, 49) , 1496: Cotewitz , 1539/40: Kethwitz , 1557: Köthewitz , 1590: Ketitz, Kötitz (HOV) , 1721: Kaidiz (HOV) , 1753: Caititz, Kaititz , 1753: Kädewitz (HOV) , 1791: Ktitz , 1875: Kötitz b. Meißen ,

Literatur

  • HONB, I 522
  • BKD Sa, 41, 248

51.11722222 13.57222222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas