Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kötten († zeitweilige Wüstung)

ö Torgau, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Ortswüstung > Einzelgut, Gutsbezirk (1895) Landgemeinde ; heute zu Arzberg


ältere Verfassungsverhältnisse
1644 : wüstes Dorf

Ortsadel, Herrengüter
1378 : curia
1696 : Rittergut
1791 : Rittergut ohne Dorf
1816 : Rittergut ohne Dorf, einige Zehnthäuser
1880 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblockflur, 342 ha

Bevölkerung

1551: 3 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 1818: 43, 1880: 72, 1895: 41,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551/54: Kloster Mühlberg, 1818: Rittergut Kötten,

Kirchliche Organisation:

nach Blumberg gepfarrt 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Blumberg (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1242: Cotin , 1378: Kothen, Kotyn (curia) (RDMM 242) , 1540: Kotten , 1550: Cöthen , 1570: Kottenn , 1644: das wüste Dörfflein Kötten , 1791: Ktten ,

Literatur


51.54138889 13.17194444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas