Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kahnsdorf

s Rötha, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Am Bahnhof Kieritzsch (1905)
1935: vereinigt mit Pürsten (1) und Zöpen zu Landgemeinde Neukieritzsch
1957: als Landgemeinde ausgegliedert (mit Pürsten und Zöpen)
1971: Hain (1) eingemeindet
1994: eingemeindet nach Lobstädt
01.04.2008: gehörig zu Neukieritzsch

Ortsadel, Herrengüter
1350 : Herrensitz
1445/47 : Rittersitz
1548 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Nitzschendorf

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, gewannähnliche Streifen- u. Gutsblockflur, 272 ha

Bevölkerung

1548/51: 15 besessene(r) Mann, 21 Inwohner, 9 Hufen, 1764: 15 besessene(r) Mann, 24 Häusler, 9 Hufen, 1834: 256, 1871: 336, 1890: 353, 1910: 595, 1925: 735, 1964: 801, 1990: 532,

1925: Ev.-luth. 713, 1925: Kath. 11, 1925: andere 11,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Kahnsdorf, 1696: Rittergut Kahnsdorf, 1764: Rittergut Kahnsdorf,

Kirchliche Organisation:

nach Zöpen gepfarrt 1548 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Lobstädt

Ortsnamenformen

1350: Heinemannus de Kansdorf (LbF) , 1378: Kanstorf, Konsdorff (RDMM 194) , 1424: Kainstorff (CDS IB/4/380) , 1445/47: Brußer von Horborg zcu Czanssstorff (Ebm.) , 1485: Konnstorff ,

Literatur

  • HONB, I 464-465
  • Dehio Sa, II 652-653

51.165 12.43611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas