Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kalkreuth (1)

ö Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Bieberach, Freitelsdorf-Cunnersdorf, Rödern und Ebersbach (6) zu Ebersbach (6)


ältere Verfassungsverhältnisse
1226 : munitio

Ortsadel, Herrengüter
1284 : Herrensitz
1418 : Sattelhof
1552 : Rittergut
1590 : Kammergut
1858 : Kammergut
1875 : Kammergut

Siedlungsform und Gemarkung

Zeilendorf, Gelängeflur mit Gutsblöcken, 871 ha

Bevölkerung

1552: 21 besessene(r) Mann, 13 Inwohner, 1587: 8 1/8 Hufen, 1764: 14 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 7 7/8 Hufen je 8 Scheffel, 1834: 215, 1871: 281, 1890: 306, 1910: 439, 1925: 435, 1939: 391, 1946: 617, 1950: 621, 1964: 717, 1990: 878,

1925: Ev.-luth. 422, 1925: Kath. 13,

Grundherrschaft

1552: Rittergut Kalkreuth, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Niederebersbach gepfarrt bis 1549, seitdem nach Reinersdorf, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Ebersbach

Ortsnamenformen

(1226) [1340/49]: Kalkenruth , 1284: Heinricus de Kalcruthe , 1311: Kalickrute , 1342: Kalchrutte (HOV - hsl. Bla.) , 1352: Callicrte (HOV - hsl. Bla.) , 1356: Kalcrte , 1378: Kalgrut, Kalgrute (RDMM 296) , 1406: Calgrid , 1440: Kalckried , 1509: Kalkart, Kalkreyt , 1539/1540: Calckrat , 1547: Kalckerda (HOV) , 1552: Kalckreuth ,

Literatur

  • HONB, I 467-468
  • HSt Sa, 158
  • BKD Sa, 37, 114-120

51.27777778 13.62861111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas