Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kieritzsch

sw Rötha, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: vereinigt mit Lippendorf zu Lippendorf-Kieritzsch
1996: gehörig zu Neukieritzsch


ältere Verfassungsverhältnisse
1145 : villa

Ortsadel, Herrengüter
1445/47 : Rittersitz
1548 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Milbitz u. Zöllsdorf; Ant. Nitzschendorf

Siedlungsform und Gemarkung

Sackgassendorf mit zeilenförmigen Erweiterungen, gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 431 ha

Bevölkerung

1548/51: 26 besessene(r) Mann, 25 Inwohner, 25 Hufen, 1764: 30 besessene(r) Mann, 7 Häusler, 17 Hufen je 17 Acker, 1834: 335, 1871: 384, 1890: 391, 1910: 435, 1925: 486, 1939: 474, 1946: 538, 1950: 580, 1964: 420,

1925: Ev.-luth. 474, 1925: Kath. 10, 1925: andere 2,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Kieritzsch, 1548: Anteil Rittergut Breitenhain, 1548: Anteil Pfarre Kieritzsch, 1696: Rittergut Kieritzsch, 1764: Rittergut Kieritzsch,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Grimma/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1548 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Neukieritzsch; eingepfarrt Droßdorf 1548 u. 1930, Zöllsdorf 1580 u. 1930; FilK Pödelwitz seit 1927

Ortsnamenformen

1145: Kirsi (UBN I 175 (Beleg entstellt)) , 1378: Kirczs, Kercsch (RDMM 195) , 1414: Kirczsch, Kircz (HONB) , 1424: Kercze (CDS IB/4/380) , 1452: Kiritzsch (OU 7239) , 1485: Kirisch (HOV) , 1528: Kieritzsch, Kiritsch (HONB) ,

Literatur

  • HONB, I 484
  • BKD Sa, 15, 64
  • Dehio Sa, II 732
  • Grünberg, I 291

51.16333333 12.37972222

Karte

1092