Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kittlitz | (Ketlicy)

n Löbau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: Laucha und Unwürde eingemeindet
1974: Carlsbrunn, Krappe, Oppeln und Wohla (2) eingemeindet
1994: Georgewitz-Bellwitz, Kleinradmeritz und Lautitz eingemeindet
01.01.2003: eingemeindet nach Löbau*

Ortsadel, Herrengüter
1160 : Herrensitz
1397 : Rittersitz
1557 : Rittergut
1777: : 2 Rittergut
1858: : 2 Rittergut
1875: : 2 Rittergut (Nieder-, Oberkittlitz)

Siedlungsform und Gemarkung

gassengruppenartige Gutssiedlung, Gutsblock- u. Blockflur, 521 ha

Bevölkerung

1777: 32 Gärtner, 30 Häusler, 1834: 477, 1871: 624, 1890: 671, 1910: 812, 1925: 769, 1939: 1170, 1946: 1508, 1950: 1570, 1964: 1313, 1990: 1751, 2000: 2789,

1925: Ev.-luth. 749, 1925: Kath. 18, 1925: andere 2,

Grundherrschaft

1557: Rittergut Kittlitz, 1777: Rittergut Kittlitz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Löbau/Mn) /

Pfarrkirche(n) [16. Jahrhundert] u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Kittlitz mit SK Nostitz; eingepfarrt Grube, Krappe, Nostitz, Spittel, Trauschwitz u. Dorf Wohla [1535], bis 1679, Bellwitz, Breitendorf, Wendischcunnersdorf, Alt- u. Neucunnewitz, Großdehsa, Eiserode, Georgewitz, Glossen, Jauernick, Laucha, Lautitz, Mauschwitz, Nechen, Oppeln, Wendischpaulsdorf, Peschen, Anteil Rosenhain, Kleinradmeritz, Unwürde, Rittergut Wohla u. Zoblitz [1535] u. 1930, Buda, Carlsbrunn, Fritzkau 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

1160: Henricus Chideliz , 1185: Kiteliz (PN) , 1290: Kithelicz (PN) , 1319: Kethelicz (PN) , 1376: Kethelicz , 1390: Kitlicz , 1419: Kittelitz , 1491: Kytlitz , 1529: Kittlitz ,

Literatur

  • HONB, I 488
  • HSt Sa, 164-165
  • BKD Sa, 34, 242-266
  • Dehio Sa, I 481-482
  • Grünberg, I 293-294
  • Helbig, 364

51.13361111 14.67555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas