Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kobitzschwalde

w Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Neundorf (4)
01.01.1999: gehörig zu Plauen (2)
01.04.1999: umgegliedert nach Weischlitz

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf mit Gelängeflurteil, Waldhufen, 267 ha

Bevölkerung

1577: 8 besessene(r) Mann, 3 Inwohner, 1764: 12 besessene(r) Mann, 5¼ Hufen je 30 Scheffel, 1834: 89, 1871: 115, 1890: 92, 1910: 275, 1925: 321, 1939: 276, 1946: 321, 1950: 258, 1964: 241, 1990: 140,

1925: Ev.-luth. 291, 1925: andere 30,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1577: Rittergut Neundorf, 1764: Rittergut Neundorf,

Kirchliche Organisation:

nach Kloschwitz gepfarrt bis ca. 1547, seitdem nach Straßberg, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Straßberg

Ortsnamenformen

1328: Kowoldeswalde , 1418: Kobolczwald , 1467: Kobeßwalt , 1481: Kobelßwalde , 1506: Kowiswalde , 1545: Kowitzschwalde , 1579: Kowitzwald , 1700: Kobitzschwaldt , 1791: Kobitzschwalde ,

Literatur


50.48972222 12.06055556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas