Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kockisch

nö Mittweida, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Weißthal
1923: eingemeindet nach Mittweida (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 157 ha

Bevölkerung

1551: 8 besessene(r) Mann, 22 Inwohner, 1764: 10 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 5 Häusler, 2 2/5 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 131, 1871: 297, 1890: 420, 1910: 498,

1834: Kath. 1,

Grundherrschaft

1551: Rat zu Mittweida, 1606: Rat zu Mittweida, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Mittweida gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Mittweida

Ortsnamenformen

1300: Kakacz, Kuckatzschs , 1551: Kockitzsch , 1606: Kockisch , 1875: Kockisch (Kokisch) ,

Literatur


50.99277778 13.00333333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas