Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kolka

sw Geithain, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1948: eingemeindet nach Ossa
1996: gehörig zu Narsdorf

Siedlungsform und Gemarkung

lockeres Straßendorf, Gelängeflur, 148 ha

Bevölkerung

1548/51: 13 besessene(r) Mann, 24 Inwohner, 6½ Hufen, 1764: 14 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 2 Häusler, 6½ Hufen je 18 Scheffel, bzw. 24 Acker, 1834: 92, 1871: 104, 1890: 91, 1910: 92, 1925: 104, 1939: 85, 1946: 165,

1925: Ev.-luth. 104,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Ossa, 1696: Rittergut Ossa, 1764: Rittergut Ossa, 1764: Anteil Rittergut Syhra,

Kirchliche Organisation:

nach Ossa gepfarrt 1548 u. 1930, Anteil nach Syhra 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Syhra-Niedergräfenhain-Ossa

Ortsnamenformen

1378: Kulkow prope Ozze, Kulkaw (RDMM 226) , 1445: Kolkaw (Ebm. 12) , 1478: Kolka , 1548: Kulcka , 1551: Golckaw ,

Literatur

  • HONB, I 506

51.03416667 12.65666667

Karte

1098