Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kollau

s Eilenburg, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Zischwitz (1791)
1957: eingemeindet nach Thallwitz

Ortsadel, Herrengüter
1816 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Bobritz, Weißenrode(?), Zitzschwitz(?)

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes Sackgassendorf, Block- u. Streifenflur, 144 ha

Bevölkerung

1747: 16 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 5 Hufen, 1818: 123, 1880: 107, 1895: 119, 1925: 102, 1946: 126, 1957: 113,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1747: Rittergut Thallwitz,

Kirchliche Organisation:

nach Thallwitz gepfarrt 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Thallwitz-Nischwitz

Ortsnamenformen

1284: Kolowe , 1313: Kolow (molendinum) , 1317: Colowe , 1378: Kalow , 1461: Kollaw , 1791: Collau mit Zischwitz (OV 82) ,

Literatur


51.4275 12.66138889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas