Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Krauschen († zeitweilige Wüstung)

nö Coswig, Lkr. Meißen

Verfassung

Ortswüstung, um 1800 wiederbesiedelt > Dorf: Neuer Anbau (1) Landgemeinde


ältere Verfassungsverhältnisse
1350 : villa
1378 : wüst
1435 : wüst

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1378: 5 Hufen,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1539: Rittergut Naunhof, 1795: Rittergut Naunhof,

Kirchliche Organisation:

1539 Dezem nach Reichenberg

Ortsnamenformen

1350: in villa Cruschin , 1378: in dem wusten dorff czu Kruchschin , 1435: Crussin, zu Kruschen in dem vusten dorff , 1465: Kruwschen , 1539/40: vom dorffe Krausch , 1795: Karauschenwiese , 1816: Neuer Anbau , 1840: Klein Naunhof , 1908: Neuer Anbau (Karauschenhäuser) , FN:: Karauschenwiese (1795) (HOV) ,

Literatur


0 0