Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Krauschwitz | Krušwica

s Bad Muskau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: Keula (1) eingemeindet
1994: Pechern, Sagar, Skerbersdorf und Kleinpriebus eingemeindet

Siedlungsform und Gemarkung

lockeres Straßendorf, Block- u. Streifen- u. gewannähnliche Streifenflur, 194 ha

Bevölkerung

1552: 12 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 1777: 13 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 4 Häusler, 1825: 162, 1871: 216, 1885: 286, 1905: 574, 1925: 699, 1939: 2543, 1946: 2900, 1950: 3142, 1964: 3249, 1990: 2358, 2000: 4023,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1597: Standesherrschaft Muskau, 1777: Standesherrschaft Muskau,

Kirchliche Organisation:

nach Muskau gepfarrt [1540] u. 1925 - 2004 Kirchgemeinde Krauschwitz (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1374/82: Kruzhewicz (PN, Zuweisung unsicher) , 1400: Krusewicz, Kruchzewicz, Kruschewicz (PN, eventuell zu Krauschütz) , 1597: Krauschwitz ,

Literatur


51.51722222 14.72305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas