Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kreuma

sö Delitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Zschortau
01.03.2004: gehörig zu Rackwitz (2)*

Ortsadel, Herrengüter
vor 1221 : Herrensitz

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Gruppach

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf mit Rundweilerteil, Gewannflur, 497 ha

Bevölkerung

1551: 10 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 8 Dienstbote(n), 11 1/2 Hufen, 1747: 22 besessene(r) Mann, 40 Hufen, 2 Häusler, 1818: 191, 1880: 270, 1895: 257, 1910: 269, 1925: 259, 1939: 246, 1946: 383, 1950: 363, 1964: 267,

1925: Ev.-uniert 247, 1925: Kath. 12,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Storkwitz, 1551: Anteil Rittergut Döbernitz, 1608 (vor 1608): Anteil Amtsdorf Delitzsch, 1747: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1608, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Kreuma (Kirchenprovinz Sachsen); FilK Mocherwitz 1608, 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

1221 (vor 1221): Hartmannus de Crime , 1350: Fridericus de Crime (LBFS 12) , 1404: Cryme , 1497: Kreyne , 1518: Kryme , 1623: Kreyma , 1791: Creuma ,

Literatur

  • HONB, I 537
  • BKD ProvSa, 16, 17-19
  • Dehio Sa, II 1074

51.47083333 12.39388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas