Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kubschütz | Kubšicy

ö Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Blösa, Scheckwitz und Soritz eingemeindet
1973: Canitz-Christina eingemeindet
1974: Rachlau (1) eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Jenkwitz und Purschwitz zu Kubschütz

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Bresen

Siedlungsform und Gemarkung

Runddorf, gelängeähnliche Streifenflur, 238 ha

Bevölkerung

1559: 9 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 7 Hufen, 1764: 20 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 5 Hufen je 22 Scheffel, 1834: 169, 1871: 218, 1890: 253, 1910: 332, 1925: 339, 1939: 345, 1946: 407, 1950: 849, 1964: 752, 1990: 1303, 2000: 2976,

1925: Ev.-luth. 329, 1925: Kath. 5, 1925: andere 5,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1559: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Bautzen gepfarrt 1559, später nach Purschwitz, ebenso 1840 u. 1930 - 2001 anteilig zu Kirchgemeinde Purschwitz u. Kirchgemeinde Hochkirch

Ortsnamenformen

um 1088 (F): Cupcici , 1249: Cupsyts , 1272: Kupscizt , 1317: Gupschicz , 1361: Kopczicz, Gupsczicynne, Kupschicz , 1374/82: Cupczhicz , 1456: Kopschicz , 1658: Cubschitz , 1768: Cubschütz ,

Literatur


51.16944444 14.50527778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas