Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lößnig (2)

n Strehla, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (und Gutsbezirk, 1895)
1950: eingemeindet nach Paußnitz
1994: gehörig zu Strehla (2)

Ortsadel, Herrengüter
1290 : Herrensitz
1548 : Vorwerk
1748 : Rittergut
1816 : Rittergut
1880 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblockflur, 11 ha

Bevölkerung

1748: 7 Häusler, 1818: 136, 1880: 117 (Dorf) u. 32 (Rg.), 1895: 95 (Dorf) u. 23 (Rg.), 1910: 114, 1925: 115, 1939: 98, 1946: 155,

Verwaltungszugehörigkeit

1548: Amt Großenhain , 1748: Amt Großenhain , 1816: Kreis Torgau , 1880: Kreis Torgau , 1952 (25.7.): Landkreis Oschatz , 1952 (4.12.): Landkreis Riesa , 1994: Landkreis Riesa-Großenhain , 2008: Landkreis Meißen ,

Grundherrschaft

1548: Rittergut Frauenhain, 1747: Rittergut Lößnig,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Oschatz/Mn) /

nach Paußnitz gepfarrt 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Paußnitz (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1290: Heinricus miles dictus de Lesnyk , 1352: Ludewig von Leznig (LBFS 297) , 1360: Petrus de Lesnic , 1443: Lesnyk , 1555: Leißnick , 1617: Löstnig , 1791: Lßnig ,

Literatur


51.3925 13.22666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas