Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Löbnitz (1)

nö Delitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (und 2 Gutsbezirke: Hofteil und Schloßteil, 1895)
1973: Roitzschjora eingemeindet
1993: Reibitz eingemeindet
1994: Sausedlitz eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
981 : urbs
1015 : urbs
1551 : Städtlein

Ortsadel, Herrengüter
1185 : Herrensitz
1378 : Rittersitz
1445/47 : Rittersitz
1551 : Rittergut
1747 : Rittergut
1816: : 2 Rittergut (Schloßteil u. Hofteil)
1880: : 2 Rittergut (Schloßteil u. Hofteil)

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Schönefeld (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf mit Gutssiedlung, Gewann- u. Gutsblockflur, 1458 ha

Bevölkerung

1551: 39 besessene(r) Mann, 26 Inwohner, 25 Dienstbote(n), 1747: 15 besessene(r) Mann, 44 Häusler, 11 Hufen (Schloßteil), 14 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 37 Häusler, 11 Hufen (Hofteil), 1818: 862, 1880: 817 (Dorf) u. 113 (2 Rg.), 1895: 831 (Dorf) u. 82 (2 Rg.), 1910: 873, 1925: 976, 1939: 1187, 1946: 1577, 1950: 1453, 1964: 1462, 1990: 1834, 2000: 2471,

1925: Juden 1, 1925: Kath. 20, 1925: Ev.-uniert 955,

Verwaltungszugehörigkeit

1445/47: Pflege Delitzsch , 1551: Amt Delitzsch , 1747: Amt Delitzsch (Schloßteil u. Hofteil), 1816: Kreis Delitzsch , 1880: Kreis Delitzsch , 1952: Landkreis Delitzsch , 1994: Landkreis Delitzsch , 2008: Landkreis Nordsachsen ,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Löbnitz, 1747: Rittergut Löbnitz,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1580, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Löbnitz (Kirchenprovinz Sachsen); eingepfarrt Roitzschjora 1580, 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

(981) [1012/18]: Liubanici (Thietm. III. 16.) , 995: Liubanisci (DO III 174 (verunechtet)) , 1015 (ad a. 1015): Liubanizi (Thietm. VII. 24.) , 1163: Lubaniz , 1185: Hermannus de Lubaniz et frater suus Heinricus , 1259: Lubaniß , 1261: Lubeniz, Lobenitz , 1284: Lubeniz , 1428: Lobenicz , 1442: Löbenitcz , 1499: Lobbenitz ,

Literatur

  • HONB, I 608
  • HSt Sa, 285
  • BKD ProvSa, 16, 153-156
  • Dehio Sa, II 653-654

51.59027778 12.46361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas