Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Löschütz

w Regis-Breitingen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Ortswüstung zwischen Ramsdorf, Teuritz und Hagenest > Mühlengut, 1791 zu Teuritz, 1875 zu Hagenest gehörig
1957-1958: wegen Braunkohlentagebau aufgelöst/rekultiviert
1973: Flächen gehörig zu Ramsdorf
1999: gehörig zu Regis-Breitingen


ältere Verfassungsverhältnisse
1414/15 : wüst
1424 : unter Dörfern verzeichnet
1593 : Mühle
1791 : Amtsdorf mit Mühle
1834 : Mühle
1875 : Mühle

Siedlungsform und Gemarkung

Werkweiler, Blockflur, 18 ha

Bevölkerung

1548/51: 2 besessene(r) Mann, 4 Inwohner, 1 Hufe u. 5 Acker, 1875: 14,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

1378: castrum Borna , 1424: Amt Borna , 1548: Amt Borna , 1590: Amt Borna , 1791: Amt Borna , 1834: Amt Borna , 1952: Landkreis Borna ,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Lucka,

Kirchliche Organisation:

nach Ramsdorf gepfarrt 1548 u. 1930

Ortsnamenformen

1378: Loßwicz, Loschwicz, Loswicz (RDMM 196) , 1414/15: Louzcicz, Loyssicz wuste (HONB) , 1424: Louschewicz, Lonschewicz (HONB = CDS IB/4/380) , 1551: Leußwicz (HOV) , 1566, 1658: Leuschitz (HOV) , 1590: Lauschitz (HOV) , 1593: Löschütz (HOV) , 1791: Lschitz (OV 313) , 1821: Löschützmühle (HONB) ,

Literatur


51.09583333 12.355

Karte

1111