Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lastau

sö Colditz, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Colditz

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 413 ha

Bevölkerung

1548/51: 23 besessene(r) Mann, 46 Inwohner, 22 Hufen, 1764: 23 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 22 Hufen je 16 bis 17 Scheffel, 1834: 287, 1871: 395, 1890: 426, 1910: 430, 1925: 420, 1939: 396, 1946: 508, 1950: 476, 1964: 406, 1990: 286,

1925: Ev.-luth. 416, 1925: Kath. 4,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Kloster Buch, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Zettlitz (Archidiakonat Zschillen/Mn) /

vor 1529 FilK von Zettlitz, Pfarrkirche(n) 1529 u. 1930 - 2001 Kirchgemeinde Colditz-Lastau mit den SK Collmen-Zschadraß, Schwarzbach-Thierbaum u. Zschirla-Erlbach; eingepfarrt Kralapp u. Rüx 1529 u. 1930

Ortsnamenformen

(981) [1012/18]: Lostatawa (wohl verschrieben; nach Chron. episc. Merseb. Lostaua) (Thietm. III. 16.) , 1004 (F): Lostataua , 1220: Loztowe , 1378: Lostow (RDMM 231) , 1529: Lustow, Lastau, Lostau , 1548: Lostaw (HOV) , 1555: Lasta (HOV) ,

Literatur

  • HONB, I 561
  • HSt Sa, 176-177
  • BKD Sa, 19, 158-159
  • Grünberg, I 327-328

51.10222222 12.82

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas