Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Laubach

sw Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1960: eingemeindet nach Kmehlen
1973: gehörig zu Kmehlen-Gävernitz
1994: gehörig zu Priestewitz

Ortsadel, Herrengüter
1350 : allodium

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Gose

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Gelängeflur, 281 ha

Bevölkerung

1547/52: 12 besessene(r) Mann, 10 Inwohner, 13 Hufen, 1764: 9 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 13 Hufen je 12 Scheffel, 1834: 100, 1871: 125, 1890: 144, 1910: 130, 1925: 139, 1939: 108, 1946: 155, 1950: 150,

1925: Ev.-luth. 138, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1552: Rittergut Seußlitz, 1696: Rittergut Seußlitz, 1764: Rittergut Seußlitz, ehemals: Kloster Seußlitz,

Kirchliche Organisation:

nach Wantewitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Wantewitz

Ortsnamenformen

1288: Luboz , 1310: Lubozc , 1313: Lubochzc , 1341: Lubochczik , 1378: Lubaczk, Lubachcz (RDMM 298) , 1403: Lubachczig , 1418: Lubach , 1540: Glaugkß , 1543: Laubachs , 1552: Laubach , 1555: Lauwachs ,

Literatur


51.22722222 13.4675

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas