Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Leubnitz (2)

ö Mühltroff, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: Zusammenschluss mit Rodau, Rößnitz und Schneckengrün zu Leubnitz (2)
01.01.2011: neu gebildet mit Mehltheuer (3)* und Syrau* zu Rosenbach/Vogtl.

Ortsadel, Herrengüter
1466 : Vorwerk
1577 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes Platzdorf mit Häuslerzeilen, Gelänge- u. Gutsblockflur, 688 ha

Bevölkerung

1577: 25 besessene(r) Mann, 1764: 22 besessene(r) Mann, 14 Gärtner, 23 Häusler, 6 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 555, 1871: 624, 1890: 623, 1910: 667, 1925: 725, 1939: 744, 1946: 863, 1950: 844, 1964: 747, 1990: 596, 2000: 1585,

1925: Ev.-luth. 703, 1925: Kath. 15, 1925: andere 7,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1577: Rittergut Leubnitz, 1764: Rittergut Leubnitz,

Kirchliche Organisation:

1300: Pfarrkirche(n) (Pfarrer) /
um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Rodau (Archidiakonat Propstei Zeitz, Sprengel Plauen/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1578 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Leubnitz mit SK Rodau; eingepfarrt Unterpirk bis 1545, Demeusel u. Schönberg 1578, bis 1613, Drochaus, Fasendorf, Oberpirk, Rößnitz u. Schneckengrün 1578 u. 1930, Mehltheuer 1840 u. 1930; FilK Rodau 1578, bis 1613

Ortsnamenformen

1300: Guntherus plebanus de Lubenwicz , 1418: Lewwbenwitz, Lewbnicz, Lewbenwicz , 1422: Lewbnicz , 1438: Lubenicz , 1466: Lewbenitz , 1506: Levbnitz, Leubnitz , 1557: Leumbnitzs , 1875: Leubnitz b. Plauen ,

Literatur

  • HONB, I 586
  • BKD Sa, 11, 28-29
  • Dehio Sa, II 629-630
  • Grünberg, I 378

50.51611111 12.01861111

Karte

20056