Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Leupoldishain

sw Königstein, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Nikolsdorf
1999: eingemeindet nach Königstein/Sächs. Schw.

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, ohne Ortst. 264 ha

Bevölkerung

1548/51: 11 besessene(r) Mann, 16 Inwohner, 7¼ Hufen, 1764: 11 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 7½ Hufen je 36 Scheffel, 1834: 104, 1871: 162, 1890: 228, 1910: 344, 1925: 342, 1939: 320, 1946: 390, 1950: 386, 1964: 676, 1990: 284,

1925: Ev.-luth. 234, 1925: Kath. 13, 1925: andere 5,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Struppen gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Struppen

Ortsnamenformen

1379: Leutholdshayn , 1445: Lewtilshayn , 1445/47: Lutelshain , 1494: Lawtilßhayn , 1548: Leutelshain , 1555: Leuwelßhain (HOV) , 1586/87: Leipolzhain , 1595: Leutholtshain , 1609: Leittelshain , 1619: Leupoldshayn , 1791: Leupoldishayn ,

Literatur


50.90583333 14.02611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas