Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lichtensee

n Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
um 1858: Haidehäuser eingemeindet
1952: Tiefenau eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Peritz, Streumen und Wülknitz zu Wülknitz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf mit Gassendorfteil, Gewannflur, 831 ha

Bevölkerung

1551: 23 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 25 Inwohner, 1764: 24 besessene(r) Mann, 12 Häusler, 31 Hufen, 1834: 277, 1871: 378, 1890: 408, 1910: 563, 1925: 593, 1939: 643, 1946: 712, 1950: 987, 1964: 932, 1990: 687,

1925: Ev.-luth. 601, 1925: Kath. 1, 1925: andere 6,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Strehla, 1696: Rittergut Strehla, 1764: Rittergut Strehla,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Nieska (Archidiakonat Propstei Großenhain/Mn) /

FilK von Streumen seit 1540, ebenso 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Streumen; eingepfarrt Haidehäuser 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

1284: Lichtense , 1406: Lichtinse , 1441: Lichtensee , 1552: Lichtensehe ,

Literatur

  • HONB, I 593
  • BKD Sa, 37, 151-155
  • Dehio Sa, I 529

51.38 13.37472222

Karte

9096