Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Liebertwolkwitz

sö Leipzig, Kreisfr. Stadt Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Leipzig (1)


ältere Verfassungsverhältnisse
1497 : Städtlein oder Flecken, Weichbild
1791 : Vasallenstädtgen
1834 : Marktflecken

Ortsadel, Herrengüter
1040 : praedium in villa
1551 : Vorwerk
1696 : Rittergut
1764 : Rittergut
1820 : Rittergut
1875 : Freigut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Lipprandesdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf mit Sackgassenteil u. Marktplatz, Gewannflur, 868 ha

Bevölkerung

1551: 40 besessene(r) Mann, 56 Inwohner, 1764: 46 besessene(r) Mann, 35 Häusler, 17½ alte Hufen je 25 Acker, 1834: 1024, 1871: 1806, 1890: 2908, 1910: 4387, 1925: 4863, 1939: 5543, 1946: 5966, 1950: 6320, 1964: 5809, 1990: 4529,

1834: Kath. 6, 1925: Ev.-luth. 4421, 1925: Ref. 9, 1925: Kath. 46, 1925: Juden 4, 1925: andere 383,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Störmthal, 1696: Rittergut Liebertwolkwitz, 1764: Rittergut Liebertwolkwitz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Großpösna (Archidiakonat Grimma/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1540 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Liebertwolkwitz, SK von Probstheida-Störmthal-Wachau; eingepfarrt ehemals Kämmerei u. Kolmen; FilK Großpösna 1540 u. 1940, Güldengossa 1580

Ortsnamenformen

1040: Niwolkesthorp (DH III 66) , 1262: Newolkuitz , 1270: Niwolkuwiz , 1355: Nywolkowicz , 1378: Nywolkewicz, Newolkewicz (RDMM 166) , 1435: Wolkewicz , 1509: Wulkewitz , 1540: Wolckwitz , 1588: Liebwolkwitz , 1696: Liebertwolckwitz ,

Literatur

  • HONB, II 615 (Wolkwitz, Liebert-)
  • HSt Sa, 202-203
  • BKD Sa, 16, 76
  • Dehio Sa, II 643-644
  • Grünberg, I 385

51.28194444 12.4625

Karte

4107