Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Liebethal

n Pirna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1971: eingemeindet nach Pirna


ältere Verfassungsverhältnisse
1289 : castrum
1336 : castrum
1402 : slos
1834 : Marktrechte

Ortsadel, Herrengüter
1241 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf mit Streusiedlung, Blockflur, 156 ha

Bevölkerung

1559: 15 besessene(r) Mann, 14 Häusler, 15 Hausgenosse, 5 ½ Hufen, 1764: 15 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 20 Häusler, 5 3/4 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 265, 1871: 340, 1890: 424, 1910: 481, 1925: 534, 1939: 509, 1946: 564, 1950: 581, 1964: 497,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 490, 1925: Kath. 8, 1925: andere 36,

Grundherrschaft

1559: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Porschendorf (Archidiakonat Nisan, sedes Pirna/Mn) /

FilK von Porschendorf 1373, 1539 u. 1840, 1539 bis 1559 vorübergehend FilK von Wilschdorf, seit 1904 Pfarrkirche(n) - 2001 zu Kirchgemeinde Graupa-Liebethal, SK von Pirna; eingepfarrt Mühlsdorf 1539 u. 1930, Bonnewitz 1539/40, Hinterjessen 1752 u. 1930, Vorderjessen 1752 u. 1900; seit 1929 FilK Porschendorf

Ortsnamenformen

1241: Heinricus de Libendal, Liebintal, Lyfendal , 1336: Lybental prope Pyrnis , 1350: Libintal , 1364: Libental , 1464: Liebentayl , 1475: Lybentayl , 1556: Liebethal ,

Literatur

  • HONB, I 596
  • BKD Sa, 1, 45
  • Dehio Sa, I 530-531
  • Grünberg, I 385

50.99722222 13.95694444

Karte

11133