Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lissa, Groß-

sw Delitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: vereinigt mit Kleinlissa zu Lissa
1994: gehörig zu Neukyhna

Ortsadel, Herrengüter
1161 : Herrensitz
1445/47 : Rittersitz
1527 : Rittersitz
1788 : Allodialgut (durch Umwandlung des bisherigen Mannlehngutes)
1816 : Rittergut
1880 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Gewannflur, 346 ha

Bevölkerung

1551/52: 21 besessene(r) Mann, 19 Inwohner (Groß- u. Kleinlissa), 1747: 12 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 9 Häusler, 14 1/2 Hufen, 1818: 193, 1880: 284 (Dorf) u. 11 (Rg.), 1895: 276, 1910: 258, 1925: 286, 1939: 266, 1946: 455,

1925: Ev.-uniert 284, 1925: Kath. 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1747: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1580, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Lissa (Kirchenprovinz Sachsen); eingepfarrt Kleinlissa, Kattersnaundorf u. Peterwitz 1580, 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

1158: Lisszow , 1161: Thammo de Lizzowe (CDS I/2/298) , 1185: Tammo de Lizowa (CDS I/2/510) , 1222: Lizowe (PN) (UBA 101) , 1254: Lisa (PN) , 1350: in maiori Liszow (LBFS 104) , 1378: Lizs maior (RDMM 173) , 1442: Großen Liessow , 1445: Lissow , 1551: Lyssaw, beide (LSR) , 1621: Lißaw , 1623: Lissa , 1791: Groß Lissa ,

Literatur

  • HONB, I 604-605
  • BKD ProvSa, 16, 152-153
  • Dehio Sa, II 650-651 (Lissa)

51.49888889 12.27777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas