Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Litschen | Złyčin

ö Wittichenau, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Neuhof (4)
1957: Driewitz und Friedersdorf (5) eingemeindet
1974: Mortka eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Hermsdorf/Spree, Steinitz, Weißkollm, Bärwalde (1) und Lohsa zu Lohsa

Ortsadel, Herrengüter
1549 : Rittergut
1885 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Block- u. Streifenflur, 885 ha

Bevölkerung

1777: 5 besessene(r) Mann, 14 Gärtner, 26 Häusler, 1825: 262, 1871: 313, 1885: 268, 1905: 247, 1925: 246, 1939: 271, 1946: 330, 1950: 636, 1964: 631, 1990: 784,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1549: Rittergut Litschen, 1777: Rittergut Litschen,

Kirchliche Organisation:

nach Lohsa gepfarrt [16. Jahrhundert] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Lohsa (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1516: Lytczschin , 1533: Litschen , 1537: Litzschen , 1551: Litzschen (HOV) , 1791: Litzschen ,

Literatur


51.36833333 14.40861111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas