Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Littdorf

w Roßwein, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1970: Otzdorf eingemeindet
1994: eingemeindet nach Niederstriegis

Ortsadel, Herrengüter
1410 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 367 ha

Bevölkerung

1551: 17 besessene(r) Mann, Inwohner s. Hirschfeld, 1764: 25 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 4 Häusler, 20 Hufen je 20-24 Scheffel, 1834: 214, 1871: 272, 1890: 247, 1910: 255, 1925: 220, 1939: 211, 1946: 299, 1950: 282, 1964: 278, 1990: 421,

1925: Ev.-luth. 217, 1925: Kath. 1, 1925: andere 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Hirschfeld, 1553: Rittergut Otzdorf, 1696: Rittergut Stockhausen, 1764: Rittergut Otzdorf,

Kirchliche Organisation:

nach Niederstriegis gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Niederstriegis

Ortsnamenformen

1333: Leitdorph , 1350: Leitdorf , 1378: Leytdorf (RDMM 320) , 1410: Leytorf , 1506: Littorff , 1554: Littdorf ,

Literatur


51.07111111 13.12138889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas