Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lobstädt

w Borna, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1948: Bergisdorf eingemeindet
1994: Großzössen und Kahnsdorf eingemeindet
01.04.2008: eingemeindet nach Neukieritzsch


ältere Verfassungsverhältnisse
1764 : Städtlein
1791 : accisbarer Flecken

Ortsadel, Herrengüter
1445/47 : 2 Rs.
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Abtsdorf, Ponsen

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf, teilweise gewannähnliche Block- u. Streifenflur mit Gutsblöcken, 641 ha

Bevölkerung

1548/51: 52 besessene(r) Mann, 46 Inwohner, 11 Hufen, 1764: 37 besessene(r) Mann, 28 Gärtner, 11 Häusler, 17 3/4 Hufen je 12 Acker, 1834: 493, 1871: 780, 1890: 898, 1910: 1672, 1925: 2231, 1939: 2117, 1946: 2846, 1950: 2913, 1964: 2495, 1990: 1706, 2000: 2784,

1925: Ev.-luth. 1998, 1925: Ref. 4, 1925: Kath. 171, 1925: Juden 2, 1925: andere 56,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Lobstädt, 1696: Rittergut Lobstädt, 1764: Rittergut Lobstädt,

Kirchliche Organisation:

1299: Pf. / Syboto archipresbyterus plebanus in L.
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Grimma/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1548 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Lobstädt mit SK Neukieritzsch; FilK Görnitz 1927 bis 1932

Ortsnamenformen

(1215) Trs. 1279 [F um 1700]: Lobsciz (UBA 79, 252) , 1299: Lobeschitz (UBM 611) , 1301 (F): Lopschitz, civitas (UBA 341) , 1445/47: Hencz Uwirswalde, Hans von Konricz zcu Lobischicz (Ebm.) , 1488: Lobschicz by Born (ZR Pegau) , 1569: Lubschitz (OU 11637a) , 1661: Lobschwiz (HONB) , 1748: Lobstädt (HOV) ,

Literatur

  • HONB, I 609
  • HSt Sa, 205
  • BKD Sa, 15, 74-76
  • Dehio Sa, II 651-652
  • Grünberg, I 392

51.13305556 12.44805556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas