Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lomnitz

n Radeberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1998: eingemeindet nach Wachau (1)

Ortsadel, Herrengüter
1313 : Herrensitz
1696 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Schmalzgrube (2)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 934 ha

Bevölkerung

1547/51: 44 besessene(r) Mann, 40 Inwohner, 31 Hufen, 1764: 31 besessene(r) Mann, 15 Gärtner, 41 Häusler, 15 Hufen je 14-16 Scheffel, 1834: 693, 1871: 742, 1890: 833, 1910: 1000, 1925: 1092, 1939: 1227, 1946: 1334, 1950: 1407, 1964: 1352, 1990: 1013,

1925: Ev.-luth. 1081, 1925: Kath. 2, 1925: andere 9,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Wachau, 1606: Rittergut Wachau, 1696: Rittergut Lomnitz, 1764: Rittergut Lomnitz,

Kirchliche Organisation:

1350: PfK (ius patronatus)
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Radeberg/Mn) /
Pfarrkirche(n) 1539 u. 1837, seit 1926 FilK von Großnaundorf - 2001 Kirchgemeinde Lomnitz mit den SK Großmanndorf u. Lichtenberg

Ortsnamenformen

1313: Tymo de Lomenitz miles (BgfM S. 442) , 1350: Lomenicz , 1357: Laminicz , 1540: Lemenitz , 1547: Lomnitz , 1551: Lomnicz, Lumnitz ,

Literatur

  • HONB, I 615
  • BKD Sa, 26, 79-82
  • Grünberg, I 398

51.18972222 13.9

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas