Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lonnewitz

ö Oschatz, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Zöschau eingemeindet
1973: eingemeindet nach Oschatz

Ortsadel, Herrengüter
1722 : Vorwerk
1875 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gewannflur, 433 ha

Bevölkerung

1551: 23 besessene(r) Mann, 28 Inwohner, 1764: 24 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 23 Hufen je 36-50 Scheffel, 1834: 385, 1871: 362, 1890: 345, 1910: 471, 1925: 469, 1939: 415, 1946: 533, 1950: 861, 1964: 767,

1925: Ev.-luth. 452, 1925: Kath. 3, 1925: andere 14,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Bornitz, 1551: Anteil Amtsdorf , 1696: Rittergut Bornitz, 1696: Anteil Amtsdorf , 1764: Rittergut Bornitz, 1764: Anteil Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Ganzig (Archidiakonat Dompropstei, sedes Oschatz/Mn) /

FilK von Ganzig 1539 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Oschatz

Ortsnamenformen

1350: Johannes de Lomwicz, Lanewicz, Lonewicz , 1358: Lanewicz , 1445/47: Lanewicz , 1474: Langkewisst , 1555/56: Lonnewitz ,

Literatur

  • HONB, I 616
  • BKD Sa, 27/28, 167-170
  • Dehio Sa, II 778
  • Helbig, 134

51.28694444 13.13944444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas