Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lorenzkirch

ö Strehla, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1902: Cottewitz eingemeindet
1937: Anteil von Zschepa eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Jacobsthal, Kreinitz und Zeithain zu Zeithain


ältere Verfassungsverhältnisse
1791 : Marktflecken
1834 : Marktrechte

Ortsadel, Herrengüter
1513 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Zeilendorf, Blockgewann- u. gewannähnliche Streifenflur, 267 ha

Bevölkerung

1551: 10 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 16 Inwohner, 1764: 10 besessene(r) Mann, 30 Häusler, 16 3/8 Hufen je 12 Scheffel, 1834: 312, 1871: 314, 1890: 284, 1910: 317, 1925: 344, 1939: 468, 1946: 636, 1950: 616, 1964: 551, 1990: 374,

1925: Ev.-luth. 327, 1925: Kath. 17,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Kreinitz, 1764: Rittergut Kreinitz,

Kirchliche Organisation:

1274: Pfarrkirche(n) /
um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Jacobsthal u. Kreinitz (Archidiakonat Propstei Großenhain/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 St.-Laurentius-Kirchgemeinde Lorenzkirch mit den SK Gohlis u. Kreinitz-Jacobsthal; eingepfarrt Kottewitz u. Zschepa 1539 u. 1930; FilK Jacobsthal u. Kreinitz 1539 u. 1840, bis 1887, Gohlis seit 1921

Ortsnamenformen

1274: plebanus sancti Laurencii , 1308: Sanctus Laurentius , 1350: apud sanctum Laurentium , 1383: Laurenz Kirche , 1406: Lorenczkirche , 1513: Lorentzkirch , 1875: Lorenzkirch (Lorenzkirchen) ,

Literatur

  • HONB, I 616
  • HSt Sa, 211
  • BKD Sa, 27/28, 170-174
  • Dehio Sa, I 546-547
  • Grünberg, I 398-399
  • Helbig, 185

51.35777778 13.24138889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas