Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Lossa

n Wurzen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (vermutlich Vorgängersiedlung Meltewitz (3))
1973: eingemeindet nach Thallwitz

Ortsadel, Herrengüter
1504 : Vorwerk
1564 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Meltewitz (3); Ant. Braschwitz u. Tauchnitz

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblöcke u. Parzellen, 283 ha

Bevölkerung

1564: 4 besessene(r) Mann, 1764: 5 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 1 Hufe zu 30 Acker, 1834: 101, 1871: 125, 1890: 129, 1910: 96, 1925: 129, 1939: 94, 1946: 215, 1950: 217, 1964: 228,

1925: Ev.-luth. 106, 1925: Kath. 23,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1564: Rittergut Lossa, 1696: Rittergut Lossa, 1764: Rittergut Lossa,

Kirchliche Organisation:

nach Nischwitz gepfarrt 1578 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Thallwitz-Nischwitz

Ortsnamenformen

1504: das forberg an der Lossa (GewN) , 1590: Loßa (OV, fol. 192) , 1595: Lossa (F.A. 592, Wurzen 9) ,

Literatur

  • HONB, I 618
  • BKD Sa, 20, 164-167
  • Dehio Sa, II 934-935

51.41833333 12.72222222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas