Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mölbitz

ö Eilenburg, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1791: gehörig zu Thallwitz
18./19. Jahrhundert: Einzelgut
1816: gehörig zu Paschwitz
1880: Dorf
1973: eingemeindet nach Paschwitz
seit 1996: gehörig zu Doberschütz (3)

Ortsadel, Herrengüter
1253 : Herrensitz
1791 : Vorwerk
1816 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung, Gutsblockflur, 507 ha

Bevölkerung

1529: 5 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 1551: 6 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 1747: 7 Häusler, 5 Hufen, 1880: 142, 1895: 138, 1910: 159, 1925: 166, 1939: 165, 1946: 220, 1950: 261, 1964: 199,

1925: Ev.-uniert 160, 1925: Kath. 6,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1747: Rittergut Thallwitz,

Kirchliche Organisation:

nach Doberschütz gepfarrt 1529, nach Sprotta (FilK Paschwitz) 1791 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Paschwitz (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1156: Milnewice , 1233: Milnewitz , 1253: Petrus de Milenwiz , 1283: Mylanuwitz , 1314: Miluwiz, villa (RDMM 363) , 1350: Milanwicz (Zuweisung unsicher, s.a. Milenkwitz u. Mülbitz) (LBFS 52) , 1378: Mellewiz , 1529: Mellwitz (Vis.) , 1791: Mlbitz ,

Literatur

  • HONB, II 52

51.46583333 12.74916667

Karte

30139