Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mülbitz

s Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1913: eingemeindet nach Großenhain

Ortsadel, Herrengüter
1185 : Herrensitz (Zuweisung unsicher)
1350 : 2 allodia
1436 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter sackgassenartiger Rundweiler, Block- u. Streifenflur, 296 ha

Bevölkerung

1551: 16 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 1764: 6 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 4 Häusler, 6 Hufen je 19 Scheffel, 1834: 105, 1871: 247, 1890: 892, 1910: 1001,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rat zu Großenhain, 1696: Rittergut Naundorf, 1764: Rittergut Naundorf,

Kirchliche Organisation:

nach Lenz gepfarrt 1539 u. 1840, seit 1890 nach Großenhain - 2001 zu Kirchgemeinde Großenhain

Ortsnamenformen

1185: Sifridus de Milbuz (Zuweisung nicht eindeutig geklärt) , 1272: Eckehardus de Milebuz , 1304: Apetz de Mylebuz , 1350: Milnewicz, Milwicz, Milnwicz , 1385: Millewitz , 1406: Melwicz , 1470: Milwicz , 1668: Mülbiz , 1791: Milbitz, Mlbitz , 1875: Mülbitz ,

Literatur


51.28138889 13.53166667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas