Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mahitzschen

nw Belgern, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1895: Gutsbezirk
1950: Döbeltitz eingemeindet
1993: eingemeindet nach Belgern (1)

Ortsadel, Herrengüter
1507 : Rittergut
1606 : Rittergut
1696 : Rittergut
1747 : Rittergut
1816 : Rittergut
1880 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Treptitz (1), Ant. Wölkau (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gewannflur mit Gutsblöcken, 750 ha

Bevölkerung

1529: 8 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 1551: 15 besessene(r) Mann, 22 Inwohner, 1747: 12 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 14 Häusler, 9 Hufen, 1818: 164, 1880: 167 (Dorf) u. 28 (Rg.), 1895: 174 (Dorf) u. 16 (Rg.), 1910: 207, 1925: 262, 1939: 246, 1946: 389, 1950: 586, 1964: 434, 1990: 384,

1925: Ev.-uniert 255, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rat zu Torgau, 1747: Rittergut Mahitzschen,

Kirchliche Organisation:

nach Belgern gepfarrt 1529, 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Belgern (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1314: Maschov (RDMM 367) , 1419: Matzschow, Motzschow , 1424: Matzschow , 1435: Matzschow, Motzschow , 1437: Matschow , 1476: Matzsche , 1507: Matzschaw , 1520: Mazsche , 1523: Maczen , 1526: Maitzen , 1551: Matzschen (LSR 358) , 1606: Meyschen, Mayschen , 1671: Matschen, Maitzschen, Mahitzschen , 1791: Mahitzschen, bey Belgern ,

Literatur


51.48805556 13.07638889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas