Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Masten

w Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Döbeln

Siedlungsform und Gemarkung

drei Bauernweiler, gewannähnliche Streifenflur, 75 ha

Bevölkerung

1547/51: 7 besessene(r) Mann, 15 Inwohner, 8 Hufen, 1764: 5 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 4 Häusler, 8 Hufen je 14-15 Scheffel, 1834: 77, 1871: 255, 1890: 434, 1910: 718, 1925: 696, 1939: 803, 1946: 842,

1925: Ev.-luth. 679, 1925: Kath. 1, 1925: andere 16,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Rat zu Döbeln, 1696: Rat zu Döbeln, 1764: Rat zu Döbeln,

Kirchliche Organisation:

nach Technitz gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Technitz-Ziegra

Ortsnamenformen

1334: Mosten , 1378: Masten , 1445: Mosten, Mastin , 1466: Mosten , 1547: Mosten , 1791: Masten ,

Literatur


51.125 13.06888889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas