Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Medessen

sw Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: eingemeindet nach Strießen
1999: gehörig zu Priestewitz

Ortsadel, Herrengüter
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gewannflur, 367 ha

Bevölkerung

1551: 14 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 1748: 14 besessene(r) Mann, 18 Hufen je 7 Scheffel, 1834: 88, 1871: 140, 1890: 155, 1910: 153, 1925: 183, 1939: 174, 1946: 210, 1950: 185, 1964: 192,

1925: Ev.-luth. 182,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Batzdorf, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf , ehemals: Kloster Großenhain,

Kirchliche Organisation:

nach Strießen gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Skassa-Strießen

Ortsnamenformen

1254: Medewiz , 1288: Medewice, Medewicz, Meduicz , 1406: Medewese , 1474: Medewiß , 1529: Medissenn , 1555: Medeßen ,

Literatur


51.26666667 13.46361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas