Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mehren

w Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Löthain
1974: gehörig zu Jahna-Löthain
1994: gehörig zu Käbschütztal

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler u. Bauernweiler, Block- u. Streifenflur, 158 ha

Bevölkerung

1547/51: 5 besessene(r) Mann, 12 Inwohner, 17 Hufen, 1764: 5 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 2 Wüstungen, 11 Hufen je 23-36 Scheffel, 1834: 79, 1871: 66, 1890: 63, 1910: 137, 1925: 122,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Anteil Erb- u. Schulamtsdorf , 1547: Anteil Rittergut Niederjahna, 1764: Anteil Erb- u. Schulamtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Niederjahna,

Kirchliche Organisation:

nach Meißen St. Afra gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde St. Afra Meißen

Ortsnamenformen

1205: in utroque Meran , 1206: in utroque Miran (Quellenangabe prüfen) , 1334: Meren inferior, superior , 1428: Merin , 1539: Morann (HOV) , 1547: Mheren , 1579: Moher (HOV) ,

Literatur

  • HONB, II 23
  • BKD Sa, 41, 306

51.15527778 13.40805556

Karte

10188