Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Meisa, Nieder-

n Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Häusergruppe am Meisabach, Amtsgemeinde (1791) > Dorf (1834, 1875) Landgemeinde
1834: Vorstadt von Meißen
seit 1921: Ortsteil von Meisatal
1928: gehörig zu Meißen

Siedlungsform und Gemarkung

Häuslerreihen, Blockflur, 6 ha

Bevölkerung

1547/51: 15 Gärtner, 13 Inwohner, 2 Hufen, 1764: 17 Häusler, 1834: 298, 1871: 335, 1890: 417, 1910: 480,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Meißen St. Afra gepfarrt 1547 u. 1930

Ortsnamenformen

1392: yn der Mysen , 1428: in der Mitteln Meissen (HOV) , 1466: Mittil Missen , 1547: Nidermeißen , 1590: Nider Meißa , 1791: Nieder Meißa ,

Literatur

  • HONB, II 25

51.16805556 13.46972222

Karte

10190