Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Memmendorf

nö Oederan, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Frankenstein zu Frankenstein

Ortsadel, Herrengüter
1764 : Vorwerk

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Naundorf (13)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, teilweise parzelliert, 647 ha

Bevölkerung

1551: 24 besessene(r) Mann, 29 Inwohner, 1764: 11 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 23 Häusler, 19½ Hufen je 8 Scheffel, 1834: 404, 1871: 504, 1890: 399, 1910: 375, 1925: 420, 1939: 369, 1946: 532, 1950: 499, 1964: 456, 1990: 396,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 408, 1925: Kath. 12,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Börnichen, 1696: Rittergut Börnichen, 1764: Rittergut Börnichen,

Kirchliche Organisation:

nach Frankenstein gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Frankenstein

Ortsnamenformen

1403: Emmerndorf , 1456: Emerdorff , 1482: Memmerndorff , 1493: Memmendorff , 1527: Memmendorf , 1555: Memmenßdorff (HOV) , 1833: Mendorf ,

Literatur


50.88277778 13.19277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas