Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Merkwitz (2)

nw Oschatz, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Kleinneußlitz
1974: eingemeindet nach Oschatz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf mit parallelem Zeilendorfteil, Gewannflur, mit Ortst. 682 ha

Bevölkerung

1552: 37 besessene(r) Mann, 1764: 39 besessene(r) Mann, 31 Hufen je 34 Scheffel, 1834: 319, 1871: 374, 1890: 397, 1910: 404, 1925: 409, 1939: 449, 1946: 777, 1950: 770, 1964: 629,

1925: Ev.-luth. 407, 1925: Kath. 1, 1925: andere 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Kloster Altzelle, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Oschatz/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539, FilK Altoschatz 1555, bis 1930, seitdem FilK von Wellerswalde - 2001 zu Kirchgemeinde Oschatz

Ortsnamenformen

1320: Merkewitz , 1350: Merkewicz , 1445/47: Merckewitz , 1501: Morckwitz (HOV) , 1875: Merkwitz b. Oschatz ,

Literatur

  • HONB, II 29
  • BKD Sa, 27/28, 179-180
  • Dehio Sa, II 778-779
  • Grünberg, I 422

51.31972222 13.08777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas